Margarete von Hohenstaufen

digitus.art Weimar digitalisiert Plastiken / Skulpturen / Büsten / Kulturgut.

von Adolf Donndorf

3D DIGITALISIERUNG, ARCHIVIERUNG & ONLINE-BEREITSTELLUNG

Berühmte Frauengestalten aus der Geschichte der Wartburg in Sandstein abzubilden, so lautete der Auftrag für sechs frühe künstlerische Arbeiten Adolf Donndorfs. Zwischen 1885 – 1873 fertigte er drei der ganzfigurigen Denkmäler aus Sandstein an: Margarete, Jutta und Elisabeth. Doch der Auftrag wurde zurückgezogen. Adolf von Donndorf selbst zerstörte die bereits angefertigten Modelle der anderen drei Frauengestalten. Die ausgeführten Sandsteinskulpturen glaubte man verloren und verschollen.

In Wirklichkeit hatte eine der Frauengestalten jedoch lange unentdeckt, in einem privaten Garten und unter einem Blätterdach weilend, die Zeit überdauert. Erst 2016 wurde Margarete als eine der sechs Frauengestalten aus der frühen Schaffenszeit Donndorfs identifiziert.

Mittels Photogrammetrie haben wir die im Außenraum exponierte Skulptur digitalisiert und die Formgebung sowie die Alterungsspuren dokumentiert. Die 3D-Daten tragen einen wichtigen Teil zur präventiven Konservierung bei und werden langfristig archiviert. Zukünftig erlauben sie ein genaues Monitoring. Durch die Veröffentlichung des 3D-Modells ist nun ein verloren geglaubtes frühes Werk Donndorfs der Öffentlichkeit und der Kunstwissenschaft orts- und zeitunabhängig zugänglich.

Zurück