Adolf Donndorf

digitus.art Weimar - 3D-Digitalisierungen und 3D-Scans von kulturellem Erbe für Museen.

von Karl Donndorf

3D DIGITALISIERUNG & 3D KARTIERUNG


Bei der Porträtbüste des Bildhauers Adolf Donndorf handelt es sich um eine Gipsabguss aus dem Jahr 1910.
Die Gipsplastik ist mit einer hell beigen Fassung versehen, welche in vielen Bereichen nur noch fragmentarisch erhalten ist.

Aufgrund der umfangreichen Fassungsverluste und vielen kleinen Beschädigungen an der Gipsplastik digitalisierten und kartierten wir die vollplastisch ausgearbeitete Büste dreidimensional. Dank der Vermessung und 3D-Kartierung konnte der genaue Prozentsatz der noch vorhanden Fassung feststellt und Schäden dokumentiert werden. Durch die 3D-Visualisierung der Schäden ist der Zustand des Objektes intuitiv erfassbar.

Eine solche Informationsvisualisierung ist auch im Leihverkehr und bei der Erstellung von Zustandsprotokollen von Vorteil: Veränderungen oder neue Schäden können schnell von den unterschiedlichen am Leihverkehr beteiligten Personen identifiziert, lokalisiert und dokumentiert werden. Ein vergleichendes und zeitraubendes duchwälzen von Fotoanhängen ist nicht mehr notwendig. Eine Betrachtung des Objektes aus jedem Blickwinkel ist nun jederzeit möglich.

Zurück