Fotorealistische 3D-Digitalisierung einer Nolanischen Amphora aus dem 5. Jahrhundert v. Chr.

Lindenau-Museum Altenburg

3D-Digitalisierung Beratung Digitaler Zwilling Web GL – 3D im Internet

Im Februar besuchten wir das Lindenau-Museum Altenburg, um dort ein ganz besonderes Exponat zu digitalisieren. Dabei handelt es sich um eine »Nolanische Amphora«, die um das Jahr 470 v. Chr. erschaffen wurde. Auf der ca. 40 cm hohen Vase wird unter anderem die Göttin Nike dargestellt – eine Fackel tragend, leuchtet sie den verstorbenen Seelen den Weg in der Unterwelt.

Auf Basis der gewonnenen Daten wurde im nächsten Schritt nach der Erfassung eine dichte Punktwolke und ein hochaufgelöstes 3D-Modell der Amphora berechnet. Der so entstandene digitale Zwilling wurde anschließend für die Darstellung im Browser via WebGL-Technologie optimiert. Zur fotorealistischen Darstellung der Oberfläche wurde die Interaktion von Lichtstrahlen mit Oberflächen nach physikalischen Prinzipien simuliert (Physically Based Rendering) und die Reflexionseigenschaften berechnet. Daraus resultiert ein beeindruckendes Wechselspiel der verschiedenen Materialitäten (glasierte, glänzende Bereiche / stumpfe Glasur und Risse / unglasierte Bereiche).  Alle 3D-Daten unserer WebGL-Anwendung bleiben dabei auf eigenen Servern und werden nicht an Dienste Dritter übermittelt.

 

Fotorealistische 3D-Digitalisierung einer Nolanischen Amphora aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. mit PBR
Fotorealistische 3D-Digitalisierung einer Nolanischen Amphora aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. ohne PBR
3D-Scan & PBR



Die Sammlung antiker Feinkeramik des Lindenau Museums umfasst ca. 400 Gefäße. Emil Braun, der erste Sekretär des Deutschen Archäologischen Institutes in Rom, trug die Altenburger Kollektion im Auftrag von Bernhard August von Lindenau zusammen. Durch die eindrucksvollen Bemalungen wird dem heutigen Betrachter ein lebhafter Einblick in das Leben und die Mythologie der alten Griechen gegeben. Das Original der Amphora kann zu den regulären Öffnungszeiten dienstags bis sonntags von 12 – 18 Uhr im Museum besucht und bestaunt werden.

Link zum Lindenau Museum Altenburg
www.lindenau-museum.de

Beteiligte Produkte

Ein Großteil unserer Projekte sind individuell für die Kunden zugeschnittene Lösungen, die sich aus der Kombination unserer Produkte zusammensetzen. An diesem Projekt sind Komponenten aus den folgenden Produkten beteiligt, über deren Eigenschaften Sie sich hier im Detail informieren können: