Web GL – 3D im Internet

Präsentation von interaktiven 3D-Modellen im Internet.

digitus.art bietet einen speziellen Web-Viewer zur hochqualitativen Präsentation von 3D-Inhalten im Internet an. Dadurch können interaktive 3D-Inhalte unabhängig von Diensten Dritter in Webseiten dargestellt werden – von allen aktuellen Browsern und Endgeräten unterstützt.

Sensible Daten (Kunst- und Kultursegment / Konstruktionsdaten der Industrie) müssen vor unbefugtem Zugriff oder Diebstahl geschützt werden. Deshalb steht für digitus.art der verantwortungsvolle Umgang mit den Daten der Auftraggeber und die Datensicherheit im Fokus. Mit unserer Lösung zur Präsentation von hochqualitativen 3D-Modellen im Internet verbleiben alle Datensätze auf den Servern des Kunden.

  • plattformunabhängige Präsentation im Internet
  • Unterstützung aktueller Browser
  • Unterstützung aktueller Endgeräte (Smartphones / Tablets / Rechner)
  • keine Übermittlung von Daten an Dritte oder ausländische Dienste und Webseiten
  • alle Daten liegen auf selbst definierten Servern
  • keine Übertragung von Nutzungsrechten an Drittanbieter

Projektbeispiele

Fotorealistische 3D-Digitalisierung einer Nolanischen Amphora aus dem 5. Jahrhundert v. Chr.

Die Sammlung antiker Feinkeramik des Lindenau Museums Altenburg umfasst ca. 400 Gefäße. Im Februar 2022 digitalisierten wir eines der Exponate.

3D-Digitalisierung und -Visualisierung – Venus von Milo

Die Venus von Milo ist eine Skulptur der griechischen Göttin Aphrodite. Das 2,02 Meter große Original – gefertigt aus Marmor – wurde 1820 von einem Bauern auf der Insel Milos auf der Suche nach Baumaterial entdeckt und gelang über diverse Umwege in den Besitz der Kunstsammlung des Louvre in Paris.

3D-Digitalisierung – Geleitbrunnen in Weimar

Der Geleitbrunnen an der Ecke Geleitstraße / Eisfeld zählt zu den schönsten Brunnen in der historischen Innenstadt Weimars. Ein bekröntes Monogramm erinnert an die Stifterin Großherzogin Maria Pawlowna, die den Sandsteinbrunnen mit dem markanten ovalen Becken der Stadt Weimar neben fünf anderen Brunnen geschenkt hatte.

Porträtbüsten – Walter Gropius & Henry Van de Velde

Seit 1957 befinden sich im Foyer des Hauptgebäudes der Bauhaus-Universität Weimar die beiden Kunststeinbüsten Walter Gropius und Henry van de Veldes. Als Kunstwerke im öffentlichen Raum werden sie täglich von Besuchern und Studierenden und Mitarbeitern der Universität bestaunt und wahrgenommen.

Eva (Auguste Rodin)

Seit mehr als 100 Jahren hat die lebensgroße Bronzeplastik der Eva, von Auguste Rodin ihren angestammten Platz im Foyer des Hauptgebäudes der Bauhaus-Universität Weimar. Im Februar 2016 wurde die 1911 von Fritz Mackensen erworbene Plastik gewaltsam von ihrem Sockel gestoßen und erlitt schwere Schäden.