Walter Gropius und Henry Van de Velde

digitus.art Weimar digitalisiert Plastiken / Skulpturen / Büsten / Kulturgut.

von Kurt Grohmann & Siegfried Tschierschky

Auftraggeber:
Bauhaus-Universität Weimar

3D DIGITALISIERUNG & ARCHIVIERUNG

Seit 1957 befinden sich im Foyer des Hauptgebäudes der Bauhaus-Universität Weimar (BUW) die beiden Kunststeinbüsten Walter Gropius und Henry van de Veldes. Als Kunstwerke im öffentlichen Raum werden sie täglich von Besuchern und Studierenden und Mitarbeitern der Universität bestaunt und wahrgenommen. Kunstwerke im öffentlichen Raum sind jedoch immer wieder von unbeabsichtigter aber auch beabsichtigter Beschädigung betroffen.

Aus Gründen der Archivierung und präventiven Konservierung beauftrage die BUW digitus.art daher mit der detailgenauen und fotorealistischen 3D Digitalisierung der beiden Porträtbüsten Walter Gropius und Henry van de Veldes.

Moderne 3D-Digitalisierungsverfahren ermöglichen es uns heute auch komplexe dreidimensionale Skulpturen, Plastiken und Gebäude exakt zu dokumentieren und zu archivieren. Bei Beschädigung oder Zerstörung der unersetzbaren Originale bleibt so ein Teil ihrer Information nämlich Form, Dimension sowie Farbigkeit erhalten und rekonstruierbar.

 

digitus.art Weimar digitalisiert Plastiken / Skulpturen / Büsten / Kulturgut in höchster Qualität
Hochauflösende Detailaufnahme eines 3D-Scans / Digitalisierung von digitus.art Weimar / Thüringen

Die 3D Digitalisierung der beiden Porträtbüsten erfolgte ebenso wie die Aufbereitung der Datensätze für die Archivierung im Studio von digitus.art. Als archivierbare Datensätze konnten der BUW die hoch aufgelösten Fotoaufnahmen, die hieraus berechneten Punktwolken mit Raumkoordinaten sowie das texturierte high poly Modell übergeben werden. Des Weiteren erfolgte die Berechnung eines fotorealistischen 3D-Modells für die Online-Präsentation. Die 3D-Digitalisierung und Archivierung ermöglicht zukünftig ein exaktes Monitoring. Mögliche Schäden und Veränderungen können so detailliert nachvollzogen werden.

Die 3D-Modelle sind weiterhin eine Grundlage für 3D-Kartierungen und helfen so bei der Erstellung von Bestands- und Zustandsprotokollen für den Leihverkehr, Zeit und Kosten zu sparen.

Zurück